Yorgos Theodoridis

l-yorgoserhielt seine Tanzausbildung an der Theaterschule Amsterdam in Jazztanztheater und Showmusical unter der Leitung von Henny Kamerman. Er hat sich danach spezialisiert in neuen Tanztechniken bei Pauline de Groot, Eileen Strandley, Trude Code; Release-Technik bei Joan Skinner, Irene Hultman; und zeitgenössischem Tanz bei Peter Goss, Rui Horta, Angels Margarit. Er tanzte bei der Compagnie Irene K. in Belgien.

Er ist als freischaffender Choreograph, Tänzer und Pädagoge seit 1990 tätig. Seine Choreographien: „Schrei in der Stille” (l 990), „Solo ” (1990), „S ” (1991), „…denn zum Küssen sind sie da ” (1992), „…als hättest du einen Blick auf mich geworfen ” (1994), „Membranen „(1995/96) wurden in der Region Aachen und in Amsterdam aufgeführt. 1996 gründete er zusammen mit anderen TänzerInnen aus der freien Szene und dem aufgelösten Ballettensemble des Stadttheaters die Companie TAC und choreographiert er für die Companie TAC die Tanzstücke: „…dann laufen wir” (1996) und „Als ob sie sich am Horizont träfen #1; #2” (1997/98).

Seit Herbst 1991 unterichtet er Jazztanz und Hip Hop im Dance-Loft und choreographiert für die jährlichen Schulvorstellungen . Außerdem leitet er kreative Tanzprojekte an verschiedenen Schulen und gibt Workshops in und außerhalb von Aachen. Von 1998 bis 2002 war er auch bei der Alten Post (Die Schule für Kunst und Theater) in Neuss tätig, wo er die Choreographien für das Musical „Linie 1” (1999) , „Oliver” (2000) und die „Kopfrechnerin“(2002) gestaltet hat.

2014 hat er das TanztheaterMobil gegründet, das ausschließlich  Tanztheater für Kinder und Jugendliche macht. Seit 2015 ist er künstlerischer Leiter des Festivals „Auf dem Sprung – Junger Tanz im Dialog“ in Aachen.

cv-yorgos1 cv-yorgos2 cv-yorgos4